Bulls erleiden herbe Niederlage in Frankfurt

Mit einem überzeugenden 84:44 fertigt das deutsche BBL Team die Kapfenberg Bulls in Frankfurt ab – so klar wie das Resultat war auch das Spiel.

In  den ersten Minuten sind die Bullen noch in der Lage das Spiel offen zu gestalten, doch  4 vergebene lay ups in den Anfangsminuten lassen früh erahnen welche Richtung dieses Spiel nehmen wird. Die Gastgeber physisch sehr präsent und immer einen Schritt voraus – so steht es nach dem ersten Viertel 21.12. Zu diesem Zeitpunkt scheint mehr möglich, die erste Viertelpause wird genutzt um die Vujosevic Truppe wach zu rütteln.

Doch das zweite Viertel wird Coach Coffin wohl lange in Erinnerung bleiben – einfache Fehler in der Offense führen immer wieder zu fastbreaks, die von den Skyliners konsequent abgeschlossen werden. Im Angriff die bulls stümperhaft – schon zur Pause stehen 10 Ballverluste zu Buche. Kapfenberg findet nicht ins Spiel, der zweite Abschnitt endet 31:6, und zur Pause leuchtet ein 52:18 von der Anzeigetafel.

Auch wenn sich die Bullen nach dem Wechsel etwas erfangen und der dritte (21:19) sowie vierte Abschnitt (11:7) vom Resultat her besser ausgehen, so muss man doch am Ende eingestehen, dass die bulls heute nicht den Funken einer Chance hatten.

Die Zahlen bestätigen dies eindrucksvoll: Nur 11 von 55 Würfen finden ihr Ziel – 20% Wurfquote. Dabei gelingt aus der 3-er Distanz (24%) noch mehr wie aus dem Zweipunktebereich (18%). Dazu 19 Ballverluste bei nur 4 Assists. So kann man kein Spiel der Welt gewinnen.

Sportdirektor Michael Schrittwieser:“Ganz klar und offen – das war eine blamable Vorstellung von uns. Wir wollen jetzt keine einzelnen Akteure an den Pranger stellen, sondern das war kollektiv inakzeptabel. Wenn wir uns international orientieren wollen, dann können wir so nicht auftreten! Ich verzichte da auch gerne auf die üblichen Phrasen von wegen es ist noch früh in der Vorbereitung, und wir wollen daraus lernen – nein – so kann der österreichische Meister nicht auftreten!“

Franfurt Skyliners – Kapfenberg Bulls: 84:44 (21:12, 52:18 ; 73:37)

Werfer Bulls: Vujosevic & Atwood je 11, Schrittwieser & Gumbs je 5, Braxton 4, Hahn & Jones je 3, Moschik 2, Sarlija 0.

Weiters geht`s morgen Samstag mit dem nächsten schweren Spiel beim BBL Team von Teamchef Raoul Korner in Bayreuth.