Bulls unterliegen in Slowenien

Für die Kapfenberg Bulls endet die Slowenien reise mit einer knappen 69:62 Niederlage beim slowenischen Topteam von Rogaska Slatina.

Nach den schweren Spielen in Deutschland war es wieder ein Schritt vorwärts für den österreichischen Meister. Ohne die rekonvaleszenten Tobias Schrittwieser und Milan Stegnajic angereist können die Bullen das Spiel über weite Strecken offen halten, am Ende entscheiden wie immer Kleinigkeiten über den Sieg.

Sehr erfreulich der Auftritt von Neuerwerbung Keenan Gumbs, der mit 29 Punkten nicht nur bester Scorer dieses Abends war, sondern auch nach dem frühzeitigen Ausscheiden von Bogi Vujosevic mit fünf Fouls als Spielmacher überzeugen konnte.

Auch Zach Braxton, der neue Innenspieler zeigte sich stark verbessert und kann sich mit 11 Punkten und 9 Rebounds gut in Szene setzen.

Coach Mike Coffin:“Wir haben zwei harte Trainingstage hinter uns, und heute vormittag noch eine Athletikeinheit absolviert – wir haben natürlich viel Luft nach oben, aber die Burschen arbeiten gut. Erfreulich dass es immer andere Spieler sind die als Scorer in Erscheinung treten, ich glaube wir sind diese Saison gut und breit aufgestellt und schwer auszurechnen!“

Schon Freitag geht es für die Kapfenberg Bulls zu einem internationalen Turnier nach Italien, dort warten mit zwei italienischen Erstligisten – Virtus Roma und Trieste – zwei Hammerteams und die nächsten schweren Prüfsteine. Für Sportdirektor Michael Schrittwieser der nächste richtige Test:“Wir wollten das so, und natürlich ist es nicht einfach, aber wir wollen uns bewusst an besseren Teams orientieren um das nächste Level zu erreichen!“

Rogaska Slatina – Kapfenberg Bulls: 69:62

Werfer Bulls: Gumbs 29, Jones 12, Braxton 11, Sarlija 4, Vujosevic 3, Atwood 2.