Kapfenberg Bulls knapp an der Sensation vorbei!

Mit einer hauchdünnen 63:65 Niederlage gegen den italienischen Erstligisten von Virtus Roma beenden die Kapfenberg Bulls das vorletzte Wochenende der Vorbereitung für die Saison 2019/20.

Zu Beginn des Spiels haben die Römer noch die Oberhand -im zweiten schweren Spiel innerhalb von 20 Stunden merkt man anfangs der Coffin Truppe die Müdigkeit doch etwas an – die ersten 10 Minuten gehen mit 13:23 an die Mannschaft aus Rom. Doch ab dem 2. Viertel ist der österreichische Meister mehr als ebenbürdig – mehr als das die Steirer entscheiden 3 Viertel für sich, und haben mit dem letzten Wurf des Spieles sogar noch die Möglichkeit auf die Sensation.

Doch der Reihe nach – ab der 11. Minute kommen die bulls so richtig ins Spiel – nach fünf internationalen Spielen in Folge – allesamt auswärts – merkt man der Mannschaft an, dass der Respekt nun endgültig abgelegt ist. Das zweite Viertel kann die Mannschaft von coach Mike Coffin bereits mit 12:13 für sich entscheiden. Dem italienischen Topteam werden kaum offene Würfe ermöglich – so werden bei 26:35 die Seiten gewechselt.

In Abschnitt 3 sind es wieder die bulls, welche den Rhythmus in diesem Spiel vorgeben – auch wenn die Wurfquote niedrig ist, so hält man sich doch über sehr gute Defensive und stetig verbessertes teamplay ständig im Spiel das dritte Viertel geht mit 16:20 wieder an Kapfenberg. So get`s mit minus 6 in den Schlussabschnitt, jeder Ballbesitz hart umkämpft, sehenswerte Dreipunktwürfe von Ian Moschik und Tobias Schrittwieser machen es noch einmal ganz spannend. 6 Sekunden vor dem Ende Ballbesitz bei minus 2, doch der letzte Wurf verfehlt sein Ziel und Virtus Roma gewinnt das Spiel.

Coach Mike Coffin:“Für uns war und ist wichtig, dass wir uns stetig weiterentwickeln -und genau das ist passiert. Auch wenn wir das Spiel natürlich gerne gewonnen hätten so sind wir doch nicht unzufrieden. Wir haben auch heute wieder aus den Fehlern von gestern gelernt und einen Schritt nach vorne gemacht. Die Richtung stimmt!“

Sportdirektor Michael Schrittwieser:“Das Wochenende hat seinen zweck erfüllt – wir haben gesehen was fehlt,und woran zu arbeiten ist. wir sind sehr zufrieden mit der Arbeitseinstellung unserer Spieler,und heute auch ein wenig stolz wie sich die Spieler aus unserem Akademieprogramm Ian Moschik, Tobias Schrittwieser und Lukas Hahn auf diesem internationalen Niveau bewegen!“

Kapfenberg Bulls – Virtus Roma 63:65 (13:23, 26:35, 46:51)

Werfer Bulls: Vujosevic 15, Braxton 13 & 10 Rebounds, Jones 10, Gumbs 7, Schrittwieser & Sarlija je 6, Moschik & Hahn je 3.